';

 Unsere aktuellen Exkursionen

Aus Liebe zur Natur und ihren Geheimnissen entstanden alle unsere Exkursionen während unserer oft jahrelangen Arbeit vor Ort. Unsere fachlichen Erfahrungen, die Ortskenntnis und unsere Kontakte ermöglichen einzigartige Einblicke in die Natur- und Kulturräume unserer Exkursionsziele.

Lofoten & Vesterålen

Die Lofoten – und die oft vergessenen benachbarten Vesterålen – sind weltweit bekannt für ihre landschaftliche Schönheit. Steile Berge ragen aus dem türkisblauen Nordatlantik. Kleine Fischerdörfer und weiße Sandstrände säumen die Küsten. Nicht umsonst gewann das Archipel in den vergangenen Jahren zunehmend an Popularität.

Lofoten & Vesterålen

21.06. – 01.07.2018

zur Tour

Alpenüberquerung – Auf stillen Pfaden von Oberstdorf nach Meran

Die Alpen sind einzigartig. Kein Hochgebirge der Welt bietet auf so kleinem Raum eine derartige Vielfalt an Landschafts- und Kulturräumen. Erwandern Sie diese einmalige Kulturlandschaft und erfahren Sie mehr über dessen Entstehung und aktuelle sowie zukünftige Herausforderungen.

Alpenüberquerung

07.07. – 15.07.2018

zur Tour

Ötztaler Alpen – Forschung im Hochgebirge

Das Gurgler Tal bietet ein besonderes Beispiel für den Natur- und Kulturraum der Täler im Bereich des Alpenhauptkamms. Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl ist seit den 1950er Jahren eine Plattform für Hochgebirgsforschung verschiedenster Disziplinen. Erleben Sie alpine Wissenschaften aus erster Hand und genießen dabei die stille Seite der Ötztaler Alpen.

Ötztaler Alpen 

05.08. – 12.08.2018

zur Tour

Spitzbergen

Spitzbergen bietet in vielfacher Hinsicht ein einzigartiges Exkursionsziel. Neben der besonderen Geschichte als Standort für die britische und holländische, und später für die norwegische und russische Wal- und Robbenjagd, war Spitzbergen der Ausgangspunkt für eine Vielzahl von Expeditionen in die Arktis.

Spitzbergen 2018 / Termine folgen

zur Tour

Summer & Spring Schools

Mit den Summer & Spring Schools schließen wir eine konzeptionelle Lücke zwischen unseren FRAM Exkursionen und den Kursen die wir als Dozenten weiterhin an Hochschulen durchführen.

Wissen ist ein zentraler Schlüssel für den Schutz unserer Umwelt und den nachhaltigen Umgang mit ihren Ressourcen. Mit unseren Kursen wollen wir einen weiteren Zugang zu unserer Arbeit ermöglichen. Zweimal im Jahr bieten wir deshalb eine preisgünstige Summer- bzw. Spring School zu unterschiedlichen Destinationen an. Die Vernetzung mit anderen Wissenschaftlern, Fachdisziplinen, Institutionen und NGO’s soll gezielt den Austausch engagierter und kreativer Menschen fördern.

Unsere Schwerpunkte liegen hier auf der Vermittlung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zu Landschafts- und Siedlungsgeschichte, Landschaftsökologie, Klimawandel, Umweltschutz, Landnutzung etc., vermehrt mit entsprechend regionalen Schwerpunkten.

Ruegen_FRAM

Exkursions Workshop – Mit der „Tortuga“ zwischen Rügen & Bornholm

Auf Rügen haben wir uns einen Traum erfüllt. Ein alter Krabbenkutter wurde mit viel Hingabe restauriert und wird nun zu einem Schulungsschiff für Küsten- und Meeresentwicklung umgebaut. Zusammen mit André Baumeister und dem Meeresbiologen Thomas Lesniowski finden in diesem Jahr die ersten Vorbereitungsexkursionen mit der „Tortuga“ zwischen Rügen und Bornholm statt. Hierfür suchen wir motivierte Geo- und Biowissenschaftler, Klimatologen und Physiker, Köche und Skipper, die uns bei der Gestaltung zukünftiger Projekte unterstützen möchten.

Datum: 03.08.–07.08.2017  /   Preis: 275 €
Teilnehmerzahl: 6 bis max. 8 Teilnehmer

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Norwegen_WinterSchool_1

Winter School – Eco Training in the Arctic Environment

Nordlichter, Wale und ganz viel Stille

Ziel unserer Spring School ist die Erkundung des norwegischen Hochfjells und der Küste der Lofoten und Vesterålen. Im Fokus des Kurses stehen die Entwicklung der oft gegensätzlichen Lebensräume, deren Nutzung und die daraus resultierenden Umweltprobleme und -konflikte. Auf Schneeschuhen, Tourenski und Hundeschlitten bewegen wir uns durch die winterliche Arktis und erleben die Natur auf eine besonders intensive Art und Weise. Wir beschäftigen uns mit den Sami und ihren Rentierherden, den Orcas und Pottwalen des Nordatlantiks, den Fischern und Bauern der Lofoten und letztendlich den Auswirkungen des Klimawandels auf diese hochsensiblen Ökosysteme.

Datum: 23.02.–06.03.2018  /   Preis: ab 1225 €
Teilnehmerzahl: 10 bis max. 12 Teilnehmer

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Studentische Exkursionen

Für uns ist Bildung eine der nachhaltigsten Investitionen in die Zukunft. Deshalb ist die Ausbildung von Schülern und Studenten ein zentraler Bestandteil unserer Philosophie. Über Lehraufträge an Universitäten, Vortragsreihen oder unsere Naturführer-Ausbildungsseminare ermöglichen wir nicht kommerzielle Zugänge zu unserer Arbeit und unseren Exkursionszielen.

Niedertalferner

Mt. Rainier Expedition – Wissenschaftliche Begleitung gesucht

Prof. Dr. Andreas Pflitsch sucht eine studentische Begleitung für die Durchführung von klimatologischen Messungen bei der nächsten Expedition in die Gletscherhöhlen des Gipfelkraters am Mount Rainier, Washington St. USA.

Die Anfrage richtet sich an Studierende der Geographie oder Absolventen anderer Nachbardisziplinen mit geeigneten körperlichen Voraussetzungen für eine mehrtägige Gletscherexpedition. Bis auf die Verpflegung werden die Kosten vollständig getragen.

Datum: 25.07.-08.08.2017  /  Kosten: Flug und sonstige Leistungen werden getragen (ohne Verpflegung)
Nähere Informationen hier.

 

fram_se_spitzbergen

Spitzbergen – Lebensraum Arktis

2017 wird zum dritten Mal eine Exkursion der Ruhr-Universität Bochum nach Spitzbergen führen. Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Expedition liegt auf der Vermittlung der Auswirkungen vergangener und aktueller Klimaschwankungen auf den arktischen Lebensraum. Nach ein paar Tagen in der norwegischen Hauptstadt Longyearbyen, besuchen wir per Schiff alte russische Bergarbeitersiedlungen und kalbende Gletscher. Anschließend führt die Tour in ein Zeltcamp in die arktische Wildnis. Neben den täglichen Wanderungen in die Umgebung, bieten Campleben und die Eisbärenwachen wären des endenden Polarsommers einzigartige Erlebnisse. Die Leistungen umfassen alle Übernachtungen, Vollverpflegung, alle Auto- und Schiffstransfers, Eintrittsgelder, die komplette Camplogistik (inkl. Zelte, Isomatten, Gemeinschaftszelt, zusätzliche bewaffnete Guides) Eindrücke aus vergangenen Exkursionen finden Sie hier.

Termine: 18.08.-30.08.2017 & 01.-13.09.  /   Kosten: 1590 € (ohne Flug), externe Teilnehmer: 1800 €
Weitere Informationen auf der Webseite der Ruhr-Universität Bochum.

Exkursion 2018: 01.-13.09.

 

fram_se_kapstadt

Kapstadt – Landschafts- und Stadtentwicklung am Kap der guten Hoffnung

Eine Studentenexkursion und Lehrveranstaltung aus dem Optionalbereich der Ruhr-Universität Bochum. Im Fokus dieser Exkursion stehen die naturräumliche und gesellschaftliche Entwicklung der Kap-Halbinsel. Die geologische Entstehungsgeschichte und die weltweit einzigartige Pflanzenwelt werden genauso erkundet, wie die historische Stadtgeschichte oder aktuelle Gentrifizierungsprozesse. Auf kleinstem Raum bietet wohl eine der schönsten Städte der Welt eine kaum vergleichbare Vielfalt und einen stetigen Kontrast aus Natur- und Kulturraum. Eindrücke aus vergangenen Exkursionen finden Sie hier.

Datum: 03.03.–13.03.2018  /  Kosten: 600 € (ohne Flug)
Weitere Informationen auf der Webseite der Ruhr-Universität Bochum.

 

Hawaii_ExkStud_Pflitsch

Hawaii & Alaska  – Feuer & und Eis: Geographische „Paradiese“ zwischen Gletschern, Vulkangipfeln und Korallenriffen

Im Optionalbereich der Ruhr-Universität Bochum bietet Prof. Andreas Pflitsch eine Exkursion der Gegensätze an. Als Höhlenforscher, Klimatologe und Experte für die klimatologischen Prozesse an extremen Standorten forscht er bereits seit mehreren Jahren vor Ort. Auf Big Island hat er mit „Akeakamai“ seine eigene Forschungsstation gegründet. Die ca. 18 tägige Exkursion hat einen physisch geographischen Themenschwerpunkt. Eindrücke von vergangenen Exkursionen in der Fotogalerie.

Termin: 21 Tage im Februar u. März 2018  /   Kosten: ca. 2600 € (ohne Flug)
Eine Informationsveranstaltung findet am 12.07. um 18:15 Uhr in der RUB in Raum NA 4/175 statt. Weitere Informationen auf der Webseite von Prof. Dr. Andreas Pflitsch. Externe Teilnehmer sind zugelassen.

 

 Coming soon

FRAM_Hawaii_01

Hawaii

Prof. Andreas Pflitsch erfüllte sich einen Traum, indem er seine eigene Forschungsstation auf Hawaii errichtete. Seither führten viele studentische Exkursionen auf die Inseln, welche die Grundlage für ein vollkommen neues Exkursionskonzept liefern.

Weitere Eindrücke finden Sie in unserer Galerie.

FRAM_Alaska_01

Alaska

Alaska fasziniert seit Jahrhunderten Abenteurer und Wissenschaftler. Die Exkursion ermöglicht einen tiefen Einblick in die Landschafts- und Naturraumentwicklung und führt tief in die Alaskanische Wildnis. Prof. Andreas Pflitsch forscht hier seit mehreren Jahren in unterschiedlichen Eishöhlen. Erleben Sie seine Forschungsarbeit hautnah.

Impressionen vergangener Exkursionen finden Sie in unserer Galerie.

FRAM_Kapstadt_01

Kapstadt

Im Fokus dieser Exkursion steht die naturräumliche und soziale Entwicklung am Kap der guten Hoffnung. Kapstadt ist wahrscheinlich eine der schönsten Städte der Welt, die sich durch eine landschaftliche und kulturelle Vielfalt auf kleinstem Raum auszeichnet. Nirgendwo sonst treffen auf so kleinem Raum Natur und Stadt, Armut und Reichtum, Gegenwart und Vergangenheit so deutlich aufeinander. Die Ausschreibung für die Exkursion im Februar 2018 erfolgt im März des kommenden Jahres, unmittelbar nach der nächsten Lehrexkursion. André Baumeister wird im kommenden Jahr zum sechsten Mal nach Kapstadt reisen.

Mehr Eindrücke finden Sie in unserer Galerie.

Winter_Norwegen

Winterexkursion Norwegen

Wie haben sich Mensch und Umwelt an die Kälte des arktischen Winters angepasst? Diese Frage steht im Vordergrund unserer Winterexkursion in den Norden Norwegens. Der erste Teil der Tour führt uns ins Hochland, wo wir auf Hundeschlitten die Stille der verschneiten Landschaft und die Nordlichter genießen.

Anschließend führt die Exkursion in den äußersten Norden der Vesterålen. Mit unseren erfahrenen Biologen begeben wir uns auf die Suche nach Orcas und Pottwalen, die in den Wintermonaten in den eisfreien Fjorden und auf offener See jagen.

Diese Tour wird im März 2017 als FRAM Expedition und als studentische Exkursion an der Ruhr-Universität Bochum angeboten.