';

Naturführer Workshop – Alpenüberquerung

Mit unserem ersten Naturführer-Workshop wollen wir unsere über die Jahre gewonnenen Fähigkeiten als Leiter von Exkursionen, Expeditionen, Umweltschutz- und Forschungsprojekten an künftige Kurs- und Exkursionsleiter, Lehrer, Dozenten und Naturfreunde vermitteln. Am Beispiel unserer Alpenüberquerung vermitteln wir Wissen aus allen Bereichen der Landeskunde und Ökologie, sowie Fähigkeiten in Tourenplanung, Gruppenführung, Sicherheit, Didaktik, Wetter und Orientierung.

Zu Fuß führt die Exkursion von Scharnitz nach Meran. Abseits der ausgetretenen Pfade steht vor allem die kulturelle und naturräumliche Entwicklung der Alpen im Vordergrund. Neben der sportlichen Leistung einer Alpenüberquerung wird ein tiefes Verständnis für die Bedeutung des Kulturraums der Alpen und die Phänomene des Hochgebirges geschaffen. Die kulturelle und landschaftliche Vielfalt auf dieser Strecke ist einzigartig. Nicht nur die wissenschaftliche Begleitung, sondern insbesondere das intensive Erlebnis einer Wanderexkursion öffnet die Sinne für eine intensivere Erfahrung dieser einmaligen Region.

In Obergurgl bleibt genug Zeit die Sauna das gute Essen und den Komfort eines Berghotels zu genießen. Unsere Unterkunft ist zudem Teil des Alpinen Forschungszentrums, und vermittelt ein Gefühl für die Welt der alpinen Forschung. Unser Weg zu den Gletschern führt an zahlreichen Forschungsstandorten vorbei, die wichtige Erkenntnisse über die Klima-, Vegetations- und Siedlungsgeschichte der Alpen geliefert haben.

Die Überschreitung des Alpenhauptkamms erfolgt angeseilt über den Langtal Ferner. Auf einer traditionellen Südtiroler Alm lassen wir die Exkursion bei Wein und hausgemachtem Käse und Speck ausklingen.

„Ich wollte einmal hoch hinaufsteigen, um tief in mich hineinsehen zu können“

Reinhold Messner

Das Ziel

Wir möchten unsere Erfahrungen weitergeben. Dieses Anliegen beschränkt sich nicht nur auf unser geographisches und landeskundliches Wissen, welches wir auf unseren Exkursionen und Vorträgen an unsere Teilnehmer und Besucher vermitteln. Mit jedem Tag, den wir in der Natur verbringen, werden die Probleme sichtbarer, denen wir uns in Zukunft im Umgang mit unserem Lebensraum stellen müssen. Für die Zusammenhänge in der Natur und deren klare Schönheit zu sensibilisieren ist ein erster wichtiger – wenn nicht sogar der wichtigste – Schritt um ein umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln auszulösen.

 Als Dozent, Lehrer, Bergführer, Leiter von Umweltschutzprojekten oder Guide auf Exkursionen trägt man eine große Verantwortung. Zum einen für die Sicherheit und das Wohlbefinden der Teilnehmer, zum anderen dafür, diese Menschen nachhaltig für einen Teil der Natur und – im besten Fall – deren Schutz und Erhalt zu begeistern. Gelingt dies, so kann man unglaublich viel bewegen und aktiv die Zukunft unseres Lebensraumes mitgestalten.

Eine glückliche Gruppe am Ende eines Tages in den Bergen ist zudem ein großartiges Geschenk, dass die Bemühungen des Tages und dessen Vorbereitung um ein Mehrfaches auszahlt.

FRAM ist nicht nur Veranstalter von Exkursionen, wir verstehen uns gleichzeitig als Plattform für Umweltschutz und Wissenschaftskommunikation. Während unserer Touren und Veranstaltungen wollen wir unseren Teilnehmern ein tieferes Verständnis für die Natur ermöglichen, gleichzeitig aber auch Möglichkeiten aufzeigen, wie wir unseren Lebensraum auf lange Sicht erhalten können. Als Wissenschaftler schaffen wir hierdurch einen Zugang zu den neusten Erkenntnissen aus der Forschung.

Möchtest du selbst ein Teil unseres FRAM-Projektes werden, bietet dieser Workshop eine ideale Möglichkeit für Austausch und Weiterbildung. Darüber hinaus schaffen wir eine Wissens- und Qualifikationsgrundlage für zahlreiche andere Tätigkeiten in Umweltbildung, Wissenschaftskommunikation, Umweltverbänden oder Nationalparks.

 

Thematische Schwerpunkte

  • Geologische Entstehung und Reliefentwicklung der Alpen
  • Paläoklima und Klimarekonstruktion
  • geomorphologische Prozesse & Glaziologie
  • Geländeklimatologie
  • Siedlungs- und Kulturgeschichte
  • Naturkatastrophen
  • alpine Landwirtschaft
  • Strukturwandel
  • touristische Nutzung & Umweltkonflikte
  • die Alpen im Klimawandel (Auswirkungen auf Naturraum und die menschliche Nutzung)
  • didaktische Grundlagen und Exkursionsdidaktik
  • Sicherheit im Hochgebirge
  • Gehen auf Firnfeldern und flachen Gletschern
  • Wetter und Orientierung

Details zur Exkursion

Justin Pasi

Körperliche Anforderungen

Die Teilnehmer sollten über eine durchschnittlich gute Kondition verfügen und in der Lage sein, über mehrere Stunden mit Gepäck von 12-16 kg auf dem Rücken zu laufen. Es empfiehlt sich, dass die Teilnehmer vorher schon in den Bergen unterwegs waren, da sie nur so ihre körperliche Beschaffenheit im Hinblick auf Wanderungen in den Alpen wirklich einschätzen können. Die Touren erfolgen, bis auf die Gletscherquerung am Gurgler Ferner, ausschließlich auf markierten Wanderwegen des DAV. Lediglich während der Alpenüberquerung müssen an zwei Stellen die Hände zur Hilfe genommen werden. Eine zusätzliche Sicherung ist aber auch hier nicht notwendig. Bei Trittsicherheit und Schwindelfreiheit können alle Tourenabschnitte problemlos bewältigt werden.

Gepäckliste

  • Rucksack: 50-65 Liter (inkl. Regenhülle)
  • Wanderschuhe: Keine Halbschuhe, der Knöchel muss vom Schuh umfasst werden.
  • Hütten-, Jugendherbergsschlafsack
  • Regenjacke
  • Regenhose
  • Wanderhose: Leichter Stoff der gut trocknet. Keine lange Jeans!
  • Wechselhose
  • Shirts für die Tageswanderungen
  • Fleece oder warmer Pulli
  • Geeignete Unterwäsche und Socken
  • Handschuhe
  • Kappe & Sonnenbrille
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Blasenpflaster
  • Sonnencreme
  • Trinkflasche oder Trinkbeutel (für mind. 2 Liter)
  • Stirnlampe
  • Kulturbeutel inkl. Inhalt
  • Müsliriegel
  • Bargeld für Getränke auf den Hütten

Reiseleistungen:

  • wissenschaftliche Leitung und Guiding durch Dr. André Baumeister

  • 8 Übernachtungen inkl. Halbpension in Hütten des DAV und der Alpinen Forschungsstelle in Obergurgl

  • Gletscherbegehung inkl. Leihausrüstung

  • alle Transferfahrten mit Bus & Bahn

  • Teilnahmezertifikat

  • digitaler Exkursionsreader

  • Hin- und Rückfahrt sind nicht im Preis enthalten, werden in der Regel aber gemeinschaftlich organisiert

Teilnehmerzahl:
10 bis max. 15 Teilnehmer

 

Datum:
12.-20.07.2020

 

Preis:
925 €
(850 € ermäßigter Studentenpreis)

Unsere Kontaktdaten:

Addresse:

Alsenstraße 15 / 44789 Bochum / Germany

phone:

+49 234 379 869 06 / +49 176 229 690 03

Schreiben Sie uns:

*

*

*

*