';

Big Island – Hawaii – über und unter Wasser unglaublich

Big Island ist nicht nur einmalig, sondern auch etwas sehr Besonderes. Keine andere Insel bietet eine so große Vielfalt. Es finden sich bis auf zwei sämtliche Klimazonen der Erde auf dieser wunderbaren Insel. Die unfassbare Kraft, die unseren Planeten hat entstehen lassen, kann hier wunderbar erkundet werden. Zusätzlich bietet das Meer rund um die im Uferbereich tropische Insel eine einzigartige Unterwasserflora und -fauna, geschützt durch das größte Unterwasserschutzgebiet der Erde.

Die Exkursion

Das sommerliche Treiben nimmt jedoch abseits der Hauptverkehrsrouten zunehmend ab. Nicht nur im Winter ist es in den Bergen schnell einsam, so dass man die unzähligen atemberaubenden Aussichten meist alleine genießen kann.

Die Inseln bieten allerdings wesentlich mehr als nur traumhafte Landschaften. Die teilweise 2,5 Milliarden Jahre alten Gesteine erzählen von einer spektakulären geologischen Entstehung, und sind gleichzeitig die topographische Grundlage für eine Jahrhunderte andauernde Fischereikultur. Orcas jagen im Vestfjord, während Pottwale an der Nordküste bei Andenes die größeren Meerestiefen aufsuchen. Wir zeigen die stille Seite dieses Archipels und berichten von einer spannenden Landschafts- und Kulturgeschichte.

„Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist“

Jean Paul

Die Insel

Big Island ist die größte Hawaiianische Insel und besteht aus fünf Vulkanen von denen drei noch als aktiv gelten. Der Mauna Kea ist die höchste Erhebung im gesamten Pazifik mit 4205 m über NN und beherbergt das einzigartige „Mauna Kea Observatory“. Mitten im Pazifik gelegen beherbergt Big Island den aktivsten Vulkan der Erde, den Kīlauea, der im Hawai’i Volcanoes National Park hervorragend besichtigt werden kann. Besonders beeindruckend ist die Wandlungsfähigkeit der Insel. Von kargen Lavafeldern, über irisch erscheinende Weidelandschaften, norwegisch anmutenden Tälern mit Wasserfällen bis hin zu tropischen Regenwäldern und kalten teilweise mit Schnee bedeckten Höhenlagen über den Wolken ist alles zu finden.

Aufgrund der isolierten Lage in der Mitte des Pazifischen Ozeans, mehr als 3500 km vom nächsten Festland entfernt, ist die Unterwasserflora und -fauna rund um die Insel einzigartig. Die Wassertiefe jenseits der Inseln beträgt bis zu 5400 m, wodurch sich auch Großfische wie z.B. Manta-Rochen, Delphine und Haie im Gebiet rund um Big Island aufhalten. Große Teile des hawaiianischen Archipels sind als Unterwasserschutzgebiet ausgewiesen, was zu einer natürlichen Unterwasserwelt mit einer einzigartigen Artenvielfalt führt. Abgesehen von intakten Korallenriffen mit zahlreichen Korallenarten und den dort üblicherweise vorkommenden tropischen Fischen, sind dort auch zahlreiche endemische Tierarten zu Hause.

Big Island bietet daher die idealen Voraussetzungen nicht nur für Wasserliebhaber, sondern auch für „Landratten“.

Details zur Reise

Anforderungen

Die Exkursion ist für alle geeignet, die eine gute allgemeine Fitness aufweisen. Es sollte Interesse an geographischen Themen, einer unglaublich abwechslungsreichen Landschaft und der einzigartigen Unterwasserwelt vorhanden sein. Eine Portion Abenteuerlust und die Bereitschaft unter einfachen Bedingungen außerhalb einer Hotelanlage, dafür aber im Forschungscamp Akeakamai direkt unter dem unvergleichlichen Sternenhimmel zu übernachten, sind wichtig. Es ist von Vorteil, wenn die Teilnehmenden der englischen Sprache mächtig sind.

Die Tauchenden sollten mindestens das Brevet CMAS *, OWD oder einen äquivalenten Tauchschein besitzen und bereits mehr als 10 Tauchgänge im Logbuch vorweisen können. Zusätzlich ist eine gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung sowie eine Auslandsreisekrankenversicherung bzw. Tauchversicherung zwingend erforderlich.

Für Schnorchelinteressierte sollte die Schwimmfähigkeit selbstverständlich sein.

Reiseablauf

Der Reiseablauf ist bewusst vorher nicht exakt festgelegt. Tauchen und Schnorcheln sind von zahlreichen Faktoren wie Wetter, Wellen und Gesundheit der Teilnehmenden abhängig, auf die dann spontan reagiert werden soll. Außerdem ist es uns wichtig auf die Wünsche unserer Teilnehmenden so gut es geht einzugehen und die jeweilige Tagesverfassung mit einzubeziehen, daher möchten wir hier lediglich einige mögliche Highlights vorstellen:

  • Besuch des Hawai’i Volcanoes National Park (Tagestour)
  • Wanderung zum Green Sand Beach + South Point (südlichster Punkt der USA)
  • Hilo Tour: Besichtigung verschiedener Wasserfälle, einer Lavahöhle, dem tropischen Regenwald inkl. einer kleinen Wanderung in eine historisch bedeutende Bucht, Stadtrundgang durch Hilo (Tagestour)
  • Wanderung in das einmalige Pololu Valley mit anschließender Besichtigung der Stadt Hawi und eines historischen Fischerdorfes
  • Rundgang durch den Pu’uhonua o Hōnaunau National Historical Park
  • Puna Distrikt: viele interessante Standorte, z.B. Tide Pools, tropischer Regenwald, frisch erstarrte Lava aus den Jahren 2014 und 2018 (Tagestour)
  • Besichtigung der Gemeinde Ocean View und Wanderung durch den Manukā State Park
  • Verschiedene Kaffeeplantagen und Macadamia-Nuss-Farmen mit Führung und Verkostung
  • Besichtigung mehrere Heiau (Tempel) der Ureinwohner
  • Black Sand Beach mit ruhenden Schildkröten am Strand oder beim Schnorcheln ím Wasser
  • Besichtigung eines außergewöhnlichen Buddha Tempels
  • Wanderung durch die Kau Desert mit historisch bedeutsamen Artefakten
  • Besuch des Kekaha Kai Beach Parks, sowie vieler anderer Beach Parks möglich
  • Besichtigung der Stadt Kailua Kona inkl. des für den Ironman berühmten Ali’i Drive
  • Tauchgänge an unterschiedlichen Tauchspots entlang der Westküste Big Islands, die Anzahl wird von den Teilnehmern festgelegt
  • Optional: Fahrt auf den Mauna Kea und Mauna Loa mit Jeeps

Zu beachten ist, dass es sich nur um mögliche Ziele handelt. Leider kann in 14 Tagen an denen auch getaucht werden soll, keinesfalls alles gesehen werden. Die Ziele, die angesteuert werden sollen, werden zuvor mit der Gruppe abgestimmt. Die Aufteilung der Gruppe für bestimmte Tage in zwei Gruppen ist möglich um dadurch besser auf individuelle Wünsche eingehen zu können.

Reiseleistungen:

  • Wissenschaftliche Leitung und Organisation durch Dipl. Geogr. Dirk Fregin und B.Sc. Geogr.
    Patricia Happak

  • 14 Übernachtungen im uns exklusiv zur Verfügung stehenden Forschungscamp Akeakamai bei
    Unterbringung in 6er Jurten mit max. 4 Personen

  • Vollpension Plus (Frühstück, Lunchpaket, Abendessen, Kaffee, Tee, Säfte, Wasser)

  • Geführte Tauchgänge durch CMAS ** Tauchlehrer/ Master Scuba Instructor Dirk Fregin an der
    Küste

  • Sämtliche Kosten für Mietwagen (Van, 4- 5 Personen Belegung bei 7 Sitzplätzen), Treibstoff,
    Essen, Eintritt in die National-Parks, Tauchflaschen und Blei

  • Material zur Unterwasserwelt

  • Unterstützung bei der Flugbuchung

  • Viele optionale Möglichkeiten zur Verwirklichung individueller Reisevorstellungen

Teilnehmerzahl:
8 bis max. 16 Teilnehmer

 

Termin:
21. – 24.03.2019

 

Preis: (ohne Flug)
1750 € für Tauchende
1600 € für Schnorchelnde

Unsere Kontaktdaten:

Addresse:

Alsenstraße 15 / 44789 Bochum / Germany

phone:

+49 234 379 869 06 / +49 176 229 690 03

Schreiben Sie uns:

*

*

*

*